Cashcrawler.de – Das Surfbar-Dejavue


Cashcrawler – Surfbar Nr. 3

Voller Tatendrang habe ich mich heute an die Surfbar Nr. 3 gestürzt. Mein letzter Kandidat ist Cashcrawler.de.

Schon bei der Installation habe ich bemerkt, dass die Menüs ähnlich der von Startparadies.de sind. Diese hatte ich ja gestern genutzt Naja, nach der Installation habe ich den integrierten Autoupdater laufen lassen, da war sie auch schon. Die Cashcrawler.de-Surfbar. 
Es ist dasselbe Design und dieselbe Programmierung wie die Startparadies-Bar. Unangenehm finde ich das nicht, denn diese Art hat mir bis jetzt am Besten gefallen.

Es erscheinen nur regelmäßig die Fenster vom Internet Explorer, aber nie direkt auf dem Bildschirm. Jede halbe Stunde klicke ich dann kurz 7 oder 8 Fenster weg.

Die Payrate (Betrag den man pro Stunde erhält) ist bei Cashcrawler.de aktuell bei 2,5 Cent pro Stunde festgelegt und damit recht gut. Auch hier wird monatlich die Payrate neu berechnet und man kann selbst entscheiden, ob man surft oder nicht.


Das vorläufige Testergebnis

Jetzt habe ich 3 Surfbars die letzten Tage gestestet und es gibt mehr Geld als bei den meisten Paidmails. Man schafft es zwar nicht in den 2-stelligen Bereich, aber etwas Geld lässt sich damit verdienen.
Am besten gefallen haben mir die Surfbars von Cashcrawler.de und Startparadies.de. Sie waren gut in mein System integriert und haben mich beim Surfen wenig behindert. Manchmal empfand ich die Werbung mit Musik etwas störend, aber die wird ja nur aktiv, wenn man mit der Maus draufsteht.
Die Surfbar von Ipaid.de hat mir nicht so gefallen.
Störend empfand ich die ständige Abfrage meine Aktivität und das damit verbundene Fenster, welches ich nach 15 Sekunden Wartezeit klicken sollte. Eine Surfbar soll mich ja nicht beim Surfen behindern.

Ich werde die Surfbars natürlich weiter testen und jeden Tag eine andere nutzen. Mal schauen mit, welcher sich bis zum Ende des Monats das meiste Geld verdienen lässt. So richtig glaube ich da noch nicht dran, aber eine dynamische Payrate kann natürlich von Monat zu Monat steigen. Es sehe dem positiv entgegen.

Ein Kommentar zu “Cashcrawler.de – Das Surfbar-Dejavue

  1. huhu. hab grade deine tests zu den surfbars gelesen. seh das in etwa genauso wie du. eine cashbar sollte und darf beim surfen nicht stören.was mich aber bei deiner surfbar auswahl ein wenig iritiert ist, das du nur deutsche surfbars im test hast. ich persöhnlich bevorzuge da internationale cashbars auf jedenfall. zum einen sind diese von der userzahl bei weitem einer deutschen bar überlege, was auswirkung bei der payrate hat. diese ist nähmlich über ein paar monate betrachtet auf ein lvl und schwankt nicht mehr. das bedeutet für den webmaster , das er seine ausgaben/einnahmen rechnung ziehmlich genau analysieren und abstimmen kann. somit macht er permanent ein gleichbleibenden gewinn. anderstrum bedeutet das für den user(was mich eig. auch mehr interessiert), das er keine angst haben muss ,das die bar nach nen halben jahr oder so wieder schliesst, und das es höchstwahrscheinlich auch regelmässige auszahlungen gibt. ich kann dir da folgende bars empfehlen die du problemlos in deutsch einstellen kannst, und wo ich auszahlungen bestätigen kann. zum einen die wohl bekannteste und von der userzahl größte bar http://de.20dollars2surf.com/ sowie http://www.tendollars2surf.com/ (unhöflicher weise meine refslinks 😉 ) die erst ab den 1.12.2012 offiziell gestartet ist. beide bars haben ein sehr stabil laufendes programm welches in jeden winkel des desktops geschoben werden kann. was bei diesen beiden bars der große vorteil gegenüber anderen ist, es sind die einzigen internationalen bars wo man kein capcha code oder eine aktivitätsbestätigung klicken muss.hier kann man also wirklich in ruhe surfen ohne gestört zu werden. die payrate sind bei beiden bars ziehmlich identisch. beide zahlen in etwa 10000 credits/punkte = 1$. mehrere refebenen machen zudem das werben atraktiv. so ich hoffe ich habe dir 2 gute bars als ergänzung zu deinen vorgestellt und vielleicht sehen wir uns ja bei der einen oder anderen wieder 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA-Bild

*