Die ersten geworbenen Mitglieder – Es ist soweit!


Endlich kann ich auch mal was für mich Positives berichten. Das hört sich zwar irgendwie gerade danach an, als wenn es nicht mit dem Geld verdienen klappt, aber gemeint ist etwas anderes.

Ich bekomme endlich die ein oder andere Meldung, dass sich ein Ref ( Referral = geworbenes Mitglied) über meine Links angemeldet hat. Danke an alle Leser und neuen Mitglieder. Ihr motiviert mich weiterzumachen, zu testen und zu berichten.
Anfangs war das ja gar nicht so gedacht und es sollte ein Nebeneffekt zum Blog sein. Mittlerweile habe ich dann doch realisiert, dass es im Großen und Ganzen zu ca. 50% um das Werben neuer Mitglieder geht.
Darum soll es heute auch ein wenig gehen und wie ich meine ersten Mitglieder bekommen habe. Man liest ja immer: „Erstelle einen Blog, kaufe mein eBook, lerne die 10.000 (oder mehr) wichtigsten Regeln des Bloggens und SEO.“.
Das ist alles im Großen und Ganzen Humbug. Ich nenne es mal einfach so. Als technikinteressierter Mensch ist das alles nicht schwer und z. B. mit Blogspot ist es in kurzer Zeit möglich eine keine Geldmaschine aufzuziehen.
Anhand meiner Einnahmen des letzten Monats sollte ersichtlich sein, was man mit geringem täglichen Aufwand schafft. Meinen ersten Monat habe ich ganz gut ohne Refs überstanden.


Kann man die Anmeldung steuern?


www.euroclix.de Anmeldung Stereomane
Was die Refs betrifft, wünschte ich mir natürlich, dass die Leute sich bei den für mich lukrativsten Anbietern anmelden. Das ist aber nicht so einfach. Eigentlich ist es nicht möglich, dies zu steuern. 
Ich versende ja nun keine Newsletter oder werbe ständig für die gleichen Anbieter. Also ich persönlich würde Euch gern EuroClix.de schmackhaft machen, aber außer den täglichen 2-3 E-Mails und den Bonusprogrammen gibt es da nicht viel. Als einzelnes Mitglied ist nur ein weiterer, wenn auch gut bezahlter Paidmailer, mehr nicht!
Auch aggressives Werben oder Werbebanner helfen aktuell bei meinem Blog noch nicht. Ich probiere es weiterhin mit ehrlichen Beiträgen und vor allem Zuckerbrot und Peitsche.


Der Blog und die Refs – ein Widerspruch?


Das Patentrezept gibt es natürlich nicht, wenn man Mitglieder werben möchte. In meiner kurzen Zeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Anbieter die man auf seinem Blog hat, auch die sein sollten, denen man vertraut. Habe ich anfangs noch jeden möglichen Anbieter reingepackt, selektiere ich jetzt doch ein wenig. Das ist mir am Meisten bei den Facebook-Seiten aufgefallen.
Klasse statt Masse sollte das Motto sein. Damit kommt man wohl am weitesten. Und mal nebenbei, ich bin bei allen Anbietern aktiv. Es macht zwar etwas Arbeit, aber diese bleibt überschaubar.


Fazit


Gebt Euch einfach Mühe die Leute für Eure Anbieter zu begeistern und zeigt neben den positiven auch die negativen Seiten auf. Die neuen Mitglieder merken recht schnell, ob und wie viel Geld sich mit den einzelnen Anbietern verdienen lässt. Wie hoch die Chance ist, dass sich die gleichen Mitglieder wieder über die gleiche Seite anmelden, kann sich wohl jeder ausrechnen. Also immer schön ehrlich bleiben.


Daily Business


Die letzten Tage habe ich es etwas mit dem Geld verdienen schleifen lassen. Mein Augenmerk lag auf dem neuen Blog.
Ich habe die letzten Tage alle alten Artikel überarbeitet und eingefügt. Am Wochenende kann es also losgehen und ich sage dem Blogspot Adé. Worüber ich mir noch unsicher bin, ist die Werbung und wie ich diese platziere. Die Wahl wird wohl wieder auf die Werbebanner an den Seiten fallen. Die empfand ich nicht sehr störend. Die zweite Möglichkeit, die Werbung im Artikel finde ich interessant, aber was mich stört, könnte auch andere Leute stören.
Also müsst Ihr Euch überraschen lassen. Der letzte Beitrag wird hier wohl Freitag oder Samstag geschrieben werden, ab dann geht es auf www.stereomane.de weiter. Ach ja, jetzt stürze ich mich noch an 200 Paidmails und 5 Umfragen. Natürlich werden die Umfragen zuerst abgearbeitet. Schließlich bringen die das meiste Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*