Centercode.com – Erfahrungen mit Betatests


Bei Centercode.com geht es diesmal nicht nur um das pure Geld verdienen, sondern meine Erfahrungen mit Betatests und Produkttests. Manchmal gebe ich mich auch mit netten technischen Spielzeugen oder Software zufrieden. So bin ich auch zu den Betatests gekommen.
Anfangs habe ich nur Software getestet und mich immer gefragt, wer eigentlich meinen Drucker oder den Router testet. Nach kurzer Suche bin ich auf einige Seiten gestoßen und habe mich bei diesen registriert. Meistens konnte ich bin auf ein paar Apps oder billiger Software nicht viel testen. Centercode.com bietet die Möglichkeit auch Hardware zu testen. Gesagt, getan, ich war da natürlich sofort dabei. Wer mehr über Betatests wissen möchte, kann gern auf meiner Partnerseite Beta-testen.de vorbeischauen.

Mit diesem Artikel möchte ich Euch ein paar Grundlagen für diese Tests und auch ein paar Tipps geben. Mit einer einfachen Registrierung ist es diesmal nicht getan. Es ist eine Bewerbung gefragt und ein Fragebogen muss ausgefüllt werden. Englisch ist dabei eine Grundvoraussetzung. Ich hoffe, jetzt sind nicht alle Leser entmutigt. Das alles klingt auf den ersten Blick schwerer als es ist.

Was ist Centercode.com

Centercode.com ist eine der größten amerikanischen Firmen für Beta- und Prcentercode.comoduktests. Dabei handelt es sich um einen seriösen Anbieter, welcher nach strengen Regeln an normalen Benutzern testet. Zu den Partnern gehören auch Firmen wie Apple, Microsoft, Dell oder Netgear.
Natürlich sind auch viele kleine Hersteller dabei, denn Centercode.com versteht sich als Plattform für Hersteller und Nutzer. Die gesamte Seite ist vollkommen kostenlos und es kommen auch keine Versandkosten oder Ähnliches auf die Nutzer zu.

 

Was wird getestet?

Mittlerweile bin ich seit knapp 2 Jahren angemeldet und habe auch schon ein paar Produkttests mitgemacht. Getestet wird eigentlich alles, was es so an technischen Geräten für den „Nerd“ gibt.
Oft geht es dabei um Software und Apps. Neben diesen eher langweiligen Tests, gibt es auch die Produkttests. Hier wird es schon etwas spannender, denn vom Drucker bis zum High End Router darf alles getestet werden. Namenhafte Hersteller wie Dell oder Logitec bieten regelmäßig die kommenden Produkte für einen Betatest an. Auch Telekommunikationstechnik, wie Headsets können getestet werden.


Was wird gefordert?

Gerade bei hochpreisigen Produkten verlangen die Hersteller ein regelmäßiges und vor allem umfassendes Feedback zu den Produkten. Ein Betatest dauert meist ein paar Wochen. Nachdem man die Bewerbungsphase erfolgreich absolviert hat, muss man nur noch auf die Hardware warten, welche entweder vom Hersteller oder teilweise direkt aus der Produktionsstätte, z. B. in China oder Taiwan, kommt.
Wichtigste Voraussetzung ist dabei, dass man die englische Sprache in der Schrift beherrscht und auch kompliziertere Sachverhalte schildern kann. Fehler melden und der regelmäßige Austausch mit den Entwicklern gehört dabei dazu.
Neben den melden von Bugs bei der Benutzung kann man auch Verbesserungsvorschläge machen, welche in der Software schnell umgesetzt werden können. Bei der Hardware sind die Änderungen manchmal erst bei der Auslieferung im ersten Markt ersichtlich.

Wie kann ich an einem Betatest teilnehmen?

Centercode.com bietet einen übersichtlichen Hauptbereich mit allen wichtigen Einstellungen im Überblick. Zuerst sollte man dabei ein paar grundlegende Informationen zum Computer und seinem Wohnort hinterlegen, denn nicht jeder Test ist für uns deutsche Tester verfügbar.
Nachdem man sich einen interessanten Betatest ausgesucht hat, muss man neben einem Fragebogen kurz schildern, warum man an diesem Test teilnehmen möchte.
Neben den einschlägigen Erfahrungen in diesem Bereich kann man auch ein paar persönliche Gründe mit einbringen. Das Ganze muss natürlich auf Englisch geschrieben werden. Hilfreich dabei können der Google Translator oder das LanguageTool sein.

Kann ich die Testpobjekte behalten?

Das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Bei jedem Test wird vorher geklärt, ob die Geräte behalten werden können oder diese zurückgesendet werden. Erfahrungsgemäß kann man die Hardware auch öfters behalten, wobei sich mein Home Enternainment dadurch massiv erweitert hat.
Mittlerweile habe ich eine kleine Sammlung an Netzwerktechnik und es ist fast jedes Gerät an das Internet angebunden. Sollen die Geräte zurückgesendet werden, trägt der Hersteller natürlich auch diese Kosten. Für umsonst hat man natürlich trotzdem nicht getestet und bekommt so eine „Entschädigung“ für den Aufwand, die schnell in die 3-stelligen Beträge gehen kann. Das Testen lohnt sich also immer.

Fazit:

Wer Spaß an neuer Technik hat und seiner Zeit ein paar Monate voraus sein möchte, ist bei Centercode.com genau richtig. Zuverlässigkeit und Spaß sind eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Betatests. Es besteht keine Pflicht an einer Teilnahme und man kann sich bequem einen passenden Test aussuchen. Bewährt hat sich auch, nicht an mehreren Tests gleichzeitig teilzunehmen, da man schon etwas durcheinander kommen kann. Zur Anmeldung geht es HIER!

Zusammenfassung:

Was wird getetestet?

– Hardware (Router, Drucker, Telekommunikationstechnik, Streaming- und Settop-Boxen etc.)
– Software (Antiviren-, Steuer-, Verwaltungssoftware etc.)
– Apps (alle Arten von Apps für Apple iOS und Android)
– Home Entertainment (Receiver, Streaming- und Settop-Boxen etc.)

Voraussetzungen:

– Fehler- und Bugmeldungen in englischer Sprache verfassen
– Motivation mehrere Wochen ein Produkt zu testen
– regelmäßiger Austausch mit den Entwicklern
– absolute Verschwiegenheit über die Tests und aktuellen Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*