Test – ADIRO Werbenetzwerk


Mit ADIRO habe ich ein neues Werbenetzwerk im Einsatz und hoffe mit der Google Adsense Alternative etwas Geld zu verdienen. Neben dem Schreiben ist auch die Werbung auf einer Webseite ein ständiges Thema. Welches Werbenetzwerk soll ich verwenden? Wo verdient man das meiste Geld.

Da ich 3 Blogs betreibe, habe ich auf jedem Blog eine individuelle Werbestrategie im Einsatz. Ich nutze neben ADIRO, noch Plista und das Amazon Partnerprogramm. Die einzelnen Werbeplätze habe ich wie folgt verteilt. Leider kann ich ADIRO nicht auf diesem Blog verwenden. Nach der Sperrung von AdSende habe ich diese Kombination gewählt.

Werbung Eurofans.de

– Amazon: 2 Banner / Artikel (468×60), Footer (728×90)
– Plista: Artikelende (2x Werbung / 2x Beitragslink)
– ADIRO: Widget rechts (300×250)

Die aktuelle Werbestrategie auf Eurofans.de finde ich recht passend und vor allem auch ausreichend. ADIRO bietet auch die InText Werbung an, aber ich finde es persönlich so nervend, das kann ich keinem Blogleser zumuten. Mich würden dazu auch die Erfahrungen von anderen Bloggern interessieren. Ich habe mich daher nur für einen Block in Form eines Widgets auf der rechten Seite entschieden, da sich dieser auch optisch gut in die Seite einfügt.

Werbung Beta-testen.de

– Amazon: 2 Banner / Artikel (468×60), Footer (728×90)
– Plista: Artikelende (2x Werbung / 2x Beitragslink)
– ADIRO: Widget rechts (300×250)

 


Wie schon bei Eurofans.de verfolge ich auf Beta-testen.de dieselbe Werbestrategie und setze ADIRO aktuell ohne InText Werbung ein. Bei diesem Blog, da er sehr technisch gehalten ist, bin ich aber am überlegen diesmal zu testen. Aus eigener Erfahrung würde ich eher bei technischen Links und Angeboten klicken.

Erste Eindruck

Nach dem Einreichen der Webseiten kann man schnell mit der Überprüfung der eigenen Seite rechnen. Achtung, nicht jede Seite wird angenommen. ADIRO scheint sich jede Seite genau anzuschauen und so kann ich mit meinem Geldblog Stereomane.de keine Werbung über das Werbenetzwerk schalten.
Auf den beiden Newsseiten Eurofans.de und Beta-testen.de kann ich die Werbung schalten und habe diese eingebaut.

Installation und Bannererstellung

Im Administrationsbereich auf ADIRO findet man schnell die Codes zum Einbau der Banner und InText Werbung. Zusätzlich wird ein WordPress Plugin namens Adiro InText Plugin angeboten. So kann man alle Einstellungen zentral vornehmen. Banner im klassischen Sinne müssen nicht erstellt werden, sondern sind bereits vorhanden.

Bezahlung und Verdienst

ADIRO Werbenetzwerk TestNatürlich kommt ADIRO nicht an den Riesen Google ran, aber viele Alternativen gibt es leider nicht mehr, wenn man gesperrt wurde. Auszahlen lassen kann man sich ab 20,- €. Eine Grenze, die auch machbar ist und für eine kleine passive Einnahme für die Seiten gut ist.

Fazit ADIRO

Ich bin gespannt, wie sich der Einsatz von ADIRO entwickelt. Die InText Werbung werde ich auf jeden Fall man testen. Dass ich nicht so viel Geld verdienen werde, wie mit AdSense, damit habe ich mich schon abgefunden, aber so ganz ohne Werbung möchte ich den Blog nicht betreiben. Etwas Geld soll dabei ja auch übrig bleiben.

3 Kommentare zu “Test – ADIRO Werbenetzwerk

  1. Hört sich doch gar nicht schlecht an, auch wenn nicht so viel zu verdienen ist! Danke für den Beitrag! Ich werde wohl öffter vorbei schauen wenn weiter so gute Beiträge entstehen.

  2. Hey.

    Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog.

    Wieso bloggst du nicht mehr?

    Plista hat mich leider abgelehnt 🙁 Schade, finde die Anzeigen echt gut. Habe jetzt mal Contaxe als Alternative drin. Finde ich optisch aber nicht so schön. Muss ich mal schauen was ich jetzt mache.

    Lg Soad

  3. Erfolg mit solcher Werbung ist immer eine Frage des Traffics. Ich habe Contaxe und Adiro eingesetzt nachdem Google mich ohne Begründung rausgeworfen hat. Die Einnahmen sind lächerlich. Da verdiene ich mit Gomez ja noch mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA-Bild

*